WORAN WIR ARBEITEN


Podium im Glashaus Rieselfeld - LebenStadtAlter    Alter und Digitalisierung    Wohnen im Alter
Gründungskultur. Neudefinition des Ehrenamtes    Generativität und Zivilgesellschaft
Helfer-Datenbank für bürgergetragene Nachbarschaftshilfen

l
l

Portrait Karl Wilhelm Strödter Portrait Karl Wilhelm Strödter

Der Initiator

KARL WILHELM STRÖDTER



M.A., Jahrgang 1951. Mitglied in der Marketing Community Südbaden (MACS) und im Landesvorstand Baden der Ev. Akademikerschaft Deutschland (EAiD), war 35 Jahre bei großen Publikums- und Fachverlagen als Pressereferent, Vertriebs- und Marketingleiter tätig. Er hält die durchschnittlich gewachsene Lebenserwartung seiner Generation für ein gewaltiges Geschenk, das gesamtgesellschaftlich viel mehr genutzt werden sollte. Er ist begeistert davon, wieviel Menschen in Deutschland sich mit dem Wandel eines überholten Altersbildes in Beruf und Zivilgesellschaft wissenschaftlich beschäftigen und gleichzeitig nicht zufrieden damit, dass aktuell so wenig davon „unten“ in den Kommunen und „Quartieren“ ankommt. Er hält den Ex-Bremer Bürgermeister und Herder Autor Henning Scherf für einen ganz grossen Mutmacher und visionären Pionier: „Wir müssen unser Altersleben am besten selber in die Hand nehmen. Je früher wir damit anfangen, desto besser.“
Lila Strich

l
l

„Mein Vorschlag lautet: Denkt über Bündnisse von Akteuren unterschiedlicher Systemlogiken nach. Gründet Orte dafür, Foren, in denen sich die unterschiedlichen Logiken gegenseitig verunsichern können und wo auch die Übersetzungskonflikte hart ausgetragen werden können. Und dass die Verteilung der Klugen sich nicht an Parteigrenzen hält, wissen wir. Aber hier muss jemand die Meinungsführerschaft übernehmen und sich den Konflikten auch stellen.“

ARMIN NASSEHI

im „Kursbuch“
„Die Auseinandersetzung von Alt und Neu ist nicht zwangsläufig die zwischen Alt und Jung. Erneuerung, Innovation, Veränderung - das wird uns in unserer Kultur von jeher erzählt - sei stets der Kampf der Ungestümen, der Jungen, der Revolutionäre gegen die Alten, Verstockten, Unbelehrbaren. Das ist ein Mythos …“

WOLF LOTTER

in „Innovation. Streitschrift für barrierefreies Denken“

l
l

DANK


„Ich widme diese Seite meinen Großeltern Wilhelmine und Karl Hein Anna und Wilhelm Strödter, sowie meinen Enkelkindern Mattis, Nomi und Jakob!“
Eltern Karl Wilhelm Strödter

l
l